Hochdruck-Pasteurisierung (HPP)

Neben dem klassischen, thermischen Pasteurisierungsverfahren wird die Hochdruckpasteurisierung von Lebensmitteln immer bedeutsamer. Dabei werden die Lebensmittel luftdicht, in der Regel in Folie verpackt und anschließend in einem Druckbehälter über ein Druckmedium (in der Regel Wasser) mit Druck beaufschlagt. Je nach Art des Lebensmittels findet die Hochdruck Pasteurisierung bei unterschiedlichen Drücken (bis 8.000 bar) und mit unterschiedlichen Haltezeiten statt. Für Forschungs- und Entwicklungszwecke werden z.T. auch höhere Drücke angewendet.

Ziel der Hochdruckbehandlung von Lebensmitteln ist die Inaktivierung von Mikroorganismen und Enzymen, wobei die Qualität des Lebensmittels wesentlich besser erhalten bleibt als bei der thermischen Pasteurisierung.

Dustec Hochdruck-Pasteurisierungsanlagen für die Produktion sind erhältlich für Drücke bis zu 7.000 bar und in verschiedenen Druckbehältergrößen. Mit unseren Labor- / Technikumsanlagen zur Hochdruckpasteurisierung können auch höhere Drücke von bis zu 10.000 bar erzeugt werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail.

Synonyme: Lebensmittel-Hochdruckbehandlung, Hochdruck Pasteurisation, Ultra-Hochdruck-Behandlung (UHP) oder High Pressure Processing (HPP), Pascalization, Bridgemanization bzw. Hydrostatic High Pressure Processing (HHP), HPP-Anlage, Hochdruck-Pasteurisationsanlage